gja-druck-gimmy-skifahrergja-druck-gimmy-tshirt 

Ein Skiurlaub ist für Kinder wie Eltern ein unvergessliches Erlebnis, besonders in der Skiregion Gitschberg Jochtal. Das Skigebiet ist kinderfreundlich und hält so manches Highlight für die kleinen Gäste bereit. Besonders beliebt ist das Maskottchen des Skigebiets, das Murmeltier Gimmy. Mit seiner grünen Jacke, der blauen Hosen, der Skibrille, den gelben Skiern, dem grün-blauen Helm und den für Murmeltiere typischen vorstehenden Zähnen ist er lustig anzusehen und sorgt für gute Laune bei Groß und Klein.

Gimmy ist während des ganzen Skiurlaubs für die Kinder da, und nicht nur dann! Bereits bei Ihrer Anreise in die Ski- & Almenregion Gitschberg Jochtal gibt Gimmy Ihnen nützliche Tipps mit auf den Weg und sorgt für einen entspannten Start in den Skiurlaub. Für Kinder gibt es vor Ort ein umfassendes Angebot im Gimmy-Park: 4 Zauberteppiche alias Förderbänder, den Bambino-Express, einen Bunging-Tunnel und verschiedene didaktische Hilfsmittel stehen bereit, damit Ihre Sprösslinge das Skifahren spielend leicht erlernen oder ihre Kenntnisse verbessern. Die Skilehrer der Kinderskischule unterstützen sie tatkräftig dabei!

Oft ist Gimmy zusammen mit dem Cavaliere, dem charmanten Pistenbegleiter, im Skigebiet Gitschberg Jochtal unterwegs. Beide helfen Groß und Klein weiter, wenn sie Fragen oder ein Problem haben, sie weisen Winterfans den Weg zur nächsten Hütte, geben ihnen Tipps rund um die geeigneten Pisten für ihre Leistungsstufe und beraten Sie rund um Ihren Skiurlaub. Für Kinder sind sie Vorbilder, Bezugspersonen und Freunde, auf die stets Verlass ist – einfach toll!

Allen, die sich fragen, ob Gimmy nur im Skiurlaub für Kinder und Erwachsene da ist, möchten wir versichern: Auch im Sommer müssen Sie nicht auf Gimmy und seinen Rat verzichten. Auch im Wander- oder Bikeurlaub in der Ski- & Almenregion Gitschberg Jochtal können Sie auf Gimmy zählen.

Übrigens: Gimmy ist als Plüschtier in unserem Büro erhältlich. Wäre das nicht ein tolles Erinnerungsgeschenk an Ihren Skiurlaub – für Ihre Kinder oder für Sie selbst?