Sommer
Winter

Mittelalter-Feeling auf Schloss Rodenegg

Was erwartet mich hier?

Schloss Rodenegg thront erhaben zwischen Schabs und Mühlbach über der Rienzschlucht. Es zählt zu den größten Wehrburgen Südtirols und wurde bereits 1140 durch Friedrich I. von Rodank errichtet. Im 16. Jahrhundert ging das Schloss in den Besitz der Familie des Minnesängers Oswald von Wolkenstein über, die es vergrößerte und umbaute. Auch heute noch gehört das Schloss den Nachkommen des Sängers. Einige der Räume wurden mittlerweile zu einem Museum umgebaut, denn ein Großteil der Möbel stammt aus der Zeit der Spätrenaissance.

1
Iwein-Fresken

Die ältesten profanen Wandmalereien im deutschsprachigen Raum

2
Das Lauterfresserloch

Das Verlies von Matthias Perger, der der Hexerei beschuldigt wurde

3
Das Schloss selbst

Privatbesitz der Nachkommen des Minnesängers Oswald von Wolkenstein

Was kann ich hier erleben?

Besonders bekannt im Zusammenhang mit Schloss Rodenegg sind die Iwein-Fresken aus dem frühen 13. Jahrhundert in der Trinkstube, die einen Freskenzyklus vom mittelhochdeutschen Artusroman von Hartmann von Aue darstellen. Es sind die ältesten profanen Wandmalereien im deutschsprachigen Raum und wurden erst 1972 entdeckt!

Ein weiteres Highlight auf Schloss Rodenegg ist das sogenannte „Lauterfresserloch“, ein Verlies, in dem Matthias Perger im 17. Jahrhundert gefangen gehalten wurde, bevor er als Hexer auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde. Seinen Namen „Lauterfresser“ erhielt er, da er besonders gern Suppen aß, die bekanntlich flüssig, also im Südtiroler Dialekt „lauter“ sind.

 

 

Weiterlesen

Besonders sehenswert sind zudem die Michaelskapelle, die alte Schlossküche, die Waffenkammer und der Ziehbrunnen. Führungen durch das Schloss finden täglich außer samstags um 11.30 Uhr und um 14.30 Uhr statt. Im Juli und im August findet jeweils eine zusätzliche Führung um 16.00 Uhr statt. Die Touren dauern etwa eine Stunde. Mit der Almencard PLUS ist der Eintritt ins Schloss übrigens kostenlos.

Das Schloss ist ab dem 17.10.2022 für die Wintermonate geschlossen!

Weiterlesen

Wie komme ich hierhin?

Das Schloss Rodenegg liegt unweit der Pustertaler Staatsstraße zwischen Schabs und Mühlbach und ist somit mit dem Auto einfach zu erreichen. Das Auto könnt ihr auf dem Parkplatz vor der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt bei Vill/Rodeneck abstellen, dann trennen euch nur noch wenige Gehminuten vom Schloss.

Mächtig und erhaben: Schloss Rodenegg
Mächtig und erhaben: Schloss Rodenegg
Mächtig und erhaben: Schloss Rodenegg
Mächtig und erhaben: Schloss Rodenegg
Mächtig und erhaben: Schloss Rodenegg
Mächtig und erhaben: Schloss Rodenegg
Mächtig und erhaben: Schloss Rodenegg
Mächtig und erhaben: Schloss Rodenegg
Mächtig und erhaben: Schloss Rodenegg
Mächtig und erhaben: Schloss Rodenegg
Mächtig und erhaben: Schloss Rodenegg
Der Dolorama-Weitwanderweg
Aussichtsreich und genüsslich
Mächtig und erhaben: Schloss Rodenegg
Paragliding in Südtirol
Hoch hinaus über die Bergwelt
Mächtig und erhaben: Schloss Rodenegg
Mächtig und erhaben: Schloss Rodenegg
Die Rodenecker-Lüsner Alm
Ein Traum für Naturfans
Mächtig und erhaben: Schloss Rodenegg
Schloss Rodenegg
Die imposante Wehrburg im Eisacktal
Mächtig und erhaben: Schloss Rodenegg
Der Schöpfungsweg
Innehalten, genießen und zur Ruhe kommen
Mächtig und erhaben: Schloss Rodenegg
Langlaufen auf der Rodenecker-Lüsner Alm
Sanft, genüsslich und beschwingt